Ihre Treppenexperten seit über 80 Jahren.

Unser umfassendes Know-how im individuellen Treppenbau kommt nicht von ungefähr. So erwarb Firmengründer Johannes Beck bereits in den 30er Jahres des vergangenen Jahrhunderts einen enormen Erfahrungsschatz in der Zimmerei und Holzverarbeitung. Dieses grundlegende Wissen haben wir bis heute weiter ausgebaut und durch modernste Konstruktions-, Herstellungs- und Verarbeitungstechnologien ergänzt.

Auf Grundlage dieses Wissens und der jahrzehntelangen Erfahrung gestalten und fertigen wir heute Ihre hochwertigen Treppen und Treppengeländer nach Maß. Aus Stahl, Edelstahl und Glas. Von Stahlwangentreppen und Holztreppen über Faltwerktreppen, Kragarmtreppen und Raumspartreppen bis zu Schranktreppen, Spindeltreppen und Außentreppen. Darauf können Sie sich vollauf verlassen!

 

Die Geschichte von BECK Treppen im Überblick:

1930 - 1932Wanderjahre von Johannes Beck als Saisonarbeiter und Zimmergeselle hier beim Aufrichten eines Hofguts in der Schweiz.
1936Meisterprüfung von Johannes Beck und Betriebsgründung.
1950 - 1960In den 50er Jahre werden viele Aussiedlerhöfe gebaut und Hans Beck ist als frischer Lehrling mit dabei - Schwindelfreiheit war gefragt, Arbeitssicherheit gab es nicht.
1958Nach jahrelanger Leiterwagen-Zimmerei wird die erste geräumige Werkstätte in der Schulstraße in Bergfelden mit selbst gemachten Fachwerkträgerbindern gebaut.
1966Hans Beck schließt seine Meisterprüfung im Frühjahr 1966 erfolgreich ab.
1966Hans Beck baut nach der erfolgreich bestandenen Meisterprüfung sein erstes Wohnhaus
1969Treppen werden schon seit 1936 gebaut, aber 1969 erscheinen die ersten Treppenprospekte.
1970Die ersten Gartenhäuser gehen als System in Produktion.
1971Am 1.1.1971 übernimmt Hans Beck den Zimmereibetrieb von Johannes Beck.
1972Hans Beck baut eine offene Halle mit Bürogebäude als Überdachung des Zimmererplatzes auf dem Gelände in der Schulstraße
1978Das Firmengelände mit Zimmererhalle und Büro in der Schulstraße in Sulz-Bergfelden von oben betrachtet
1980Der Chef ist mit auf Montage - das Gerätehaus-System wird immer mehr ausgefeilt.
1983Abbund in der offenen Halle in der Schulstraße.
Aufrichten eines sehr hochwertigen Dachstuhls. Mit dabei auf der Baustelle Johannes Beck (sen.), Hans Beck (Chef), Dieter Beck (als Jungspund).
10. November 1985Um 4:30 Uhr wird das gesamte Betriebsgebäude in der Schulstraße ein Raub der Flammen. 80 Feuerwehrleute sind im Einsatz - die Ursache wird nie richtig gefunden.
1986Ausweich-Werkstatt in Vöhringen.
1986 - 1987Neubau in der Stadtstraße in Bergfelden - das jetzige Betriebsgebäude.
Januar 1987Aufrichten des Bürogebäude im Januar 1987.
Mai 1987Der Gewaltakt ist geschafft und das neue Betriebsgebäude wird eingeweiht.
1991Maik Kolczynski wird Zimmerer-Meister.
1995Anschaffung einer CNC gesteuerten 4-Achs Treppenfräse.
Sommer 1995Dieter Beck begibt sich als junger Geselle auf seine 3,5 jährige Wanderschaft als Rolandsbruder und sammelt viel Inspiration in Sachen Handwerkskunst und Lebenserfahrung.
1996Das erste Brettstapelhaus entsteht.
1997Das erste Brettstapel-Musterhaus wird erstellt. In den kommenden 4 Jahren werden ca. 20 Häuser in dieser Holz-Massivbauweise gebaut; davon zwei sogar in der Schweiz.
2000Das erste Rundholzobjekt aus Lothar Sturmholz wird gebaut (siehe dazu mehr unter Ausgefallenes/Erlebnisspielplatz.
2001Dieter Beck absolviert die Zimmerer-Meisterprüfung.
2002Das erste Schweißgerät wird gekauft und die künftigen Schlosserarbeiten zunehmend selber gemacht.
2002Dieter Beck macht den Restaurator im Zimmerer-Handwerk.
2007Dieter Beck macht den Gebäude-Energieberater.
2011Modernisierung des Bürogebäudes.
2012Maik Kolczynski übernimmt die Schlosserei STM Kübler.
2014Hans Beck übergibt seinen Betrieb an die Kinder Dieter Beck und Beate Beck-Kolczynski. Es werden zwei separate Firmen "Beck Treppen" und "Beck - Die kreative Zimmerei" gegründet.